Willkommen in Weißnaußlitz!
Meine Heimat - Oberlausitz

Nachrichten


Die Wirtschaft ...............
Frank Mrosack am 13.01.2021 um 08:06 (UTC)
 Der Tagespresse aus Dresden ist zu entnehmen, dass es in der Coronakrise weniger um die kranken oder gar verstorbenen Menschen geht. So wird aktuell tituliert: "Die Bänder dürfen nicht still stehen!" "........... Milliardenverluste für die Wirtschaft ..........". kein Wort von den Infizierten die um ihr Leben kämpfen, kein Wort von dem Leid, was Corona verursacht.
 

Coronazahlen am 9.1.2021
Frank Mrosack am 09.01.2021 um 17:51 (UTC)
 - Doberschau Gaußig 39
- Obergurig 21
- Göda 25
- Bautzen 312
- Neukirch 47
- Wilthen 30
- Demitz-Thumitz 18
- Großpostwitz 29

(Quelle: Internet)
 

Pichobaude kocht weiter
Frank Mrosack am 09.01.2021 um 17:42 (UTC)
 Wie viele Gaststätten kocht auch die Pichobaude weiter für seine Gäste. Momentan beschränkt sich das in der Regel auf die Sonn- und Feiertage. Telefonisch kann das Essen vorbestellt werden.
Auf der Internetseite von Wilthen findet man weitere Informationen, sowie eine Telefonnummer.
 

Neue AGB bei Whatsapp
Frank Mrosack am 09.01.2021 um 17:38 (UTC)
 Whatsapp, hinter dem Facebook steht, verlangt die Zustimmung zu neuen AGB. Selbst Experten sind sich nicht völlig sicher was diese nun konkret bedeuten. Offensichtlich kommt es aber nach Zustimmung zu einem Datenaustausch mit Facebook was bisher immer ausgeschlossen wurde. Wer selbst gar nicht bei Facebook angemeldet ist liefert dann Daten an die Krake.
Vielen Nutzern scheint das nicht zu gefallen und sie wechseln in Scharen zu anderen Diensten wie Signal oder Telegram.
 

Gewinner
Frank Mrosack am 26.12.2020 um 08:42 (UTC)
 In jeder Krise gibt es Gewinner. Derzeit sind es die Versandriesen, wie Amazon oder Otto. Die Versandhändler können riesige Umsatzzuwächse verzeichnen. Der Chef von Amazon ist nunmehr der reichste Mensch der Welt ............
 

Auf Sparkurs
Frank Mrosack am 26.12.2020 um 08:38 (UTC)
 Der Öffentlich - Rechtliche Rundfunk spart weiterhin massiv am Programm. Ständige Wiederholungen, kaum neue Sendungen, immer die gleichen Prominenten, so sieht momentan das Fernsehprogramm aus. Auf der anderen Seite stehen stundenlange, teure Sportübertragungen, sowie hohe Gehälter der Beschäftigten.
So steht zum Beispiel das Radioprogramm von MDR Sachsen unter Kritik, da fast nur noch englischsprachige, alte Musik gespielt wird. Laut einer Auskunft des MDR wünscht sich angeblich die Mehrheit der Zuhörer so ein Programm.
Wohin die Milliarden Euro Zwangsgebühren überhaupt verschwinden ist eigentlich nicht mehr nachvollziehbar.
 

<- Zurück  1  2  3  4  5  6  7  8 ... 14Weiter ->